3 grundlegende Faktoren, die deine Gesundheit beeinflussen am Beispiel von Corona

und wie du diese selbst bestimmst, auch wenn die Umstände widrig sind.

von Monika Schweisfurth

Was bedeutet für Dich Gesundheit?

Wo fängt Gesundheit an?

Wo fängt Krankheit an?

Diese Fragen lassen sich gar nicht so einfach beantworten, weil wir Menschen uns zwischen den beiden Polen Krankheit und Gesundheit hin-  und herbewegen.

Dein Bestreben wird es sicher sein, dich in Richtung Gesundheit zu bewegen.

Dass dazu eine gesunde Ernährungsweise und ein gesunder Lebensstil gehören, brauche ich dir bestimmt nicht zu erzählen.

Aber was darüber hinaus braucht es denn sonst noch?
Wie muss dein Leben, deine Situation und dein Umfeld sein, damit du dich gesund fühlst ?

Nun zu den grundlegend wichtigen Faktoren, die eine besondere Bedeutung für deine Gesundheit ausmachen:



1 . Faktor:  Verstehbarkeit/Vorhersehbarkeit

Vieles, was in deinem Leben geschieht will verstanden werden. Diese Zusammenhänge zwischen den Geschehnissen zu erfassen nennt man Verstehbarkeit. Dadurch, dass alltäglich Ereignisse vorhersehbar und verstehbar sind erfährst du Sicherheit.

Ich möchte dir ein Beispiel dafür nennen.

Da bietet sich aktuell die jetzige Situation, in der wir uns alle befinden an – die Corona-Krise.

Die ganzen Zusammenhänge in Bezug auf das Coronageschehen hat bis heute noch niemand wirklich verstanden, noch kann irgendjemand vorhersehen, wohin wir uns bewegen.

Ständig gibt es Änderungen in den auferlegten Regelungen. Es werden uns tagtäglich Zahlen präsentiert, die aus meiner Sicht sehr einseitig sind und große Angst auslösen. Einseitig finde ich diese, weil andere Zahlen, so scheint es, plötzlich gar keine Rolle mehr spielen. Ich frage mich zum Beispiel, wo die ganzen Grippefälle, die es jedes Jahr gab, hin verschwunden sind.

Unsicherheit gibt es auch dadurch, dass selbst unter  Wissenschaftlern recht unterschiedliche Meinungen bestehen.

Zudem weiß niemand, wie lange dieser weltweite Zustand noch besteht und wohin uns dieser führen wird.

Deshalb ist diese Situation für immer mehr Menschen potentiell krankmachend.

Was also tun, um nicht krank oder depressiv zu werden in Bezug auf Verstehbarkeit?

Um zu verstehen, wie und warum etwas geschehen ist, brauchst du Informationen. Auf diese Weise kann dein Verstand die Dinge einordnen.

Infos finden wir in den üblichen Medien, die heutzutage auch durch das Internet ergänzt werden. Die Kunst ist es, Quellen zu finden, denen wir vertrauen können. In diesem Zusammenhang finde ich die Frage nach der Unabhängigkeit der jeweiligen Quellen sehr wichtig.

Zudem ist meiner Meinung nach auch ein Blick auf globale Zusammenhänge unabdingbar, um auch aus einer erweiterten Perspektive das Geschehen beurteilen zu können.

Was kann mir helfen in Bezug auf Vorhersehbarkeit?

Wie schon weiter oben erwähnt, kann in der derzeitigen Situation niemand wirklich sagen, wohin sich unser gewohntes Leben entwickeln wird. Das fühlt sich sehr beängstigend an und löst Unsicherheit aus.
Menschen, die an höhere Bestimmungen glauben und prinzipiell voller Vertrauen und Zuversicht durchs Leben gehen, sind hier klar im Vorteil, gesund zu bleiben.


2 . Faktor: Handhabbarkeit

ist die Fähigkeit, mit Anforderungen umzugehen und diese zu bewältigen.

Wenn du in deinem Leben das Gefühl hast handlungsfähig zu sein, mitgestalten und mitwirken zu können, wird sich das positiv auf dein Wohlbefinden auswirken.

Anders ausgedrückt: hast du das Gefühl, einer Situation machtlos ausgeliefert zu sein, wird dich das auf die Dauer krank machen.

Um Anforderungen zu meistern, bedarf es einiger persönlicher Fähigkeiten und Mittel (Ressourcen)

Dazu gehören Wissen, Intelligenz, Flexibilität (auch geistig) , Voraussicht, finanzieller Wohlstand, Glaube, ein Soziales Netzwerk und dein Immunsystem.

Am Beispiel von Corona sieht man,

a) wie sehr sich der Zwang durch Verordnungen auf die Gesundheit von vielen niederschlägt. Handlungsspielräume sind teilweise massiv eingeschränkt. Die Behinderung des freien Atmens durch die Verordnung des Maskentragens ist für nicht wenige eine sehr starke Belastung.

b) wie stark die Angst vor der Krankheit oder dem Tod durch Corona Menschen beeinflusst.

Und nun kommen die Ressourcen ins Spiel.

zu a) Finde ich neue Wege, habe ich Ideen zum Umgang mit Einschränkungen im privaten, sowie im beruflichen Umfeld?
Wie kann ich meine Fähigkeiten trotzdem weiter in die Gesellschaft einbringen?
Gelingt es mir, das Geschehen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, um in der Folge zu einer positiven Haltung zu gelangen ?
An wen oder was glaube ich?
Gibt es einen höheren Sinn?
Bin ich in der Lage, meine sozialen Kontakte aufrecht zu erhalten, auch wenn es unterschiedliche Meinungen gibt?
Habe ich den Mut und die Geduld, meine eigenen Ängste zuzulassen, anzuschauen und zu reflektieren?
Gibt es Menschen in meinem Umfeld, die mich stützen und ermutigen?

zu b) Wie kann ich mich vor Corona schützen? Was kann ich tun, um nicht in Gefahr zu kommen? Die Antworten darauf haben uns die Regierungen gegeben. Ich möchte diese hier nicht wiederholen.

Alternativ dazu gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um dich von innen heraus zu stärken. Die meisten davon sind gerade verboten.

  • Die Stärkung deines Immunsystems
  • Sport
  • direkte soziale Kontakte
  • Nähe und Berührung
  • Tanzen
  • Gemeinschaftliches Beisammensein
  • freies Atmen

3 . Faktor : Sinnhaftigkeit

bedeutet,  das, was ich erlebe ergibt einen Sinn . Durch die Überzeugung, dass alle Geschehnisse einen Sinn haben fällt es leichter, die Geschehnisse zu akzeptieren. Diese Anforderungen im Leben kann ich als Herausforderung annehmen, für die es sich lohnt sich anzustrengen.

Dann ist es kein Kampf dagegen, der viel Kraft kosten würde. Das Annehmen dessen, was ist öffnet den Blick auf neue Wege.


Aus den 3 Faktoren Verstehbarkeit, Handhabbarkeit und Sinnhaftigkeit ergibt sich das Kohärenzgefühl ( Stimmigkeit).

Je grösser das Kohärenzgefühl ist, umso weniger werden herausfordernde Situationen als Belastung wahrgenommen.

Diese ganze Sichtweise basiert auf dem Ansatz der Salutogenese ( die Entstehung und Erhaltung von Gesundheit) vom Soziologen Aaron Antonovsky .

Ich wünsche dir von Herzen, dass es dir in deinem Leben gelingt so oft wie möglich ein stimmiges Gefühl zu erreichen. Und vielleicht trägt dieser Blogbeitrag dazu bei, andere Menschen besser zu verstehen. So können wir einer Spaltung in unserer Gesellschaft entgegenwirken.

Hallo, ich bin Monika Schweisfurth. Seit über 12 Jahren begleite ich Menschen in meiner Praxis, sowie am Arbeitsplatz mit energetischer Körperarbeit und dem Wissen aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

In meinem Blog findest du hilfreiche Tipps und Unterstützung für den achtsamen Umgang mit dir selbst, um in deine volle Kraft zu gehen und neue Denkanstöße zu bekommen.

3 Kommentare
  1. Karin
    Karin sagte:

    Hallo Moni,
    du hast die Zusammenhänge sehr gut dargelegt und sehr verständlich bzw. nachvollziehbar geschrieben. Für mich hast du die Dinge auf den Punkt gebracht. Stimmigkeit bringt innere Ruhe und Stärke. Wenn man in seiner Stimmigkeit angekommen ist, trägt man sie auch zu den anderen Menschen und nur so haben wir in der Gesellschaft, in der Gemeinsamkeit die Chance.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.